Startseite
Ziele und Aufgabenbereiche
Arbeitsgruppen
Satzung

 

Aktuelles

 

Einladung zum Jahrestreffen 2018

Liebe Mitglieder des Fachverbands Wissenschaftsgeschichte (FVWG),

im September diesen Jahres ist es wieder so weit - es müsste nach drei bzw. sechs Jahren Amtszeit der Vorstandsmitglieder turnusmäßig ein neuer Vorstand des FVWG gewählt werden. Dieses Jahrestreffen wird diesmal am Mi., dem 12.9.2018 in Bochum stattfinden, unmittelbar VOR den Jahresversammlungen der in Auflösung befindlichen GWG und DGGMNT sowie der neu gegründeten GWMT etc., und alle Mitglieder des FVWG sowie interessierte Wissenschafshistoriker/innen sind herzlich dazu eingeladen.

Ort und Zeit unseres Treffens sind:

Ruhr-Universität Bochum, Querenburger Höhe 283, 44801 Bochum, Hlörsaal UFO 0/04

12.30-13.30 Uhr: Treffen des Fachverbands Wissenschaftsgeschichte

Da weder Kärin Nickelsen noch Klaus Hentschel ihre Vorstandsämter sowie Adrian Wüthrich sein Amt als webbeauftragter weiterführen möchten oder können, ergäbe sich die Notwendigkeit einer umfassenderen Neuwahl. Dafür müssten Wissenschaftshistoriker/innen aus Ihrem Kreis ihre Bereitschaft und ihr Interesse an diesem Amt erklären - um die dort vor Ort auszuführende Wahl vorbereiten zu können, bitten wir um baldige Meldung von Interessentinnen und Interessenten. Auch eine erhöhte Präsenz von Mitgliedern wäre in diesem Treffen von besonderer Bedeutung, denn:

Bevor wir zu einer Neuwahl des Vorstandes schreiten, müsste noch diskutiert werden, ob der FVWG überhaupt weitergeführt werden soll. Sowohl Klaus Hentschel wie auch Kärin Nickelsen sind der Meinung, dass dies sinnvoll wäre, um den spezifischen Interessen des Faches Wissenschaftsgeschichte gerecht zu werden und auch, um der Wissenschaftsgeschichte in Gremien wie dem Nationalkommittee der International Union for the History and Philosophy of Science and Technology, Division for the History of Science and Technology ausreichendes Gewicht zu geben, dem im übrigen ebenso ein Vertreter des analog zum FVWG bestehenden Fachverbands Medizingeschichte sowie ein Vertreter der Gesellschaft für Technikgeschichte angehören. Auch die Workshops zur Wissenschaftsgeschichte in der Lehre sollten unserer Meinung nach unbedingt weitergeführt werden. Unter TOP 3 soll dies kurz diskutiert werden.

Damit ergäbe sich folgender Entwurf der Tagesordnung:

Daher schlage ich als derzeitiger Vorsitzender des FVWG folgende Tagesordnung ür das Treffen des FVWG am 12.9. um 12:30 in Bochum vor:

TOP 1. Genehmigung des auf http://www.fvwg.de/ abrufbaren Protokolls der letzten Sitzung und

TOP 2: Beschluss der Tagesordnung

TOP 3: Diskussion über die Zukunft des FVWG: Weiterführung oder Auflösung

TOP 4: Falls die Weiterführung beschlossen wird: Kurze Selbst-Vorstellung der Kandidatinnen und Kandidaten für die Ämter des FVWG

TOP 5: Wahl des neuen Vorstands des FVWG inkl. des Vertreters/der Vertreterin des FVWG im Nationalkommittee der IUHPST/DHST

TOP 6: Diskussion zur Lage des Faches

TOP 7: Verschiedenes

Ich würde vorschlagen, den ausführlichen, Standort für Standort durchgehenden Bericht zur Lage des Faches diesmal ausfallen zu lassen, da er vom Vertreter der Wiss.gesch. in der GWMT auf der anschließenden Mitgliederversammlung der GWMT abgegeben werden wird. Statt dessen werden wir in TOP 6 die verbleibende Zeit besser auf die Diskussion spezieller, derzeit akuter Fälle und von Handlungsoptionen des FVWG in diesen Fällen verwenden.

Mit Dank im voraus an diejenigen, die für einer der neu zu besetzenden Ämter kandidieren wollen, und freundlichem Gruß an alle,

Klaus Hentschel, Stuttgart

www.uni-stuttgart.de/hi/gnt/hentschel und www.researchgate.net/profile/Klaus_Hentschel